Immer bessere Fenster und abgedichtete Fassaden sorgen für ein behagliches Wohnklima und sparen Energie. Kochen, waschen, duschen etc. erzeugt viel Wasserdampf in der Luft der nicht mehr entweichen kann. Kondenswasser setzt sich auf Scheiben und Wänden ab und erzeugt im schlimmsten Fall Stockflecken oder Schimmel. Durch regelmäßiges Lüften beugen Sie dem vor: Öffnen Sie die Fenster weit und sorgen Sie dabei nach Möglichkeit für Durchzug. Nach fünf bis zehn Minuten ist die verbrauchte feuchte Raumluft durch trockene Frischluft ersetzt. Durch solche Stoßlüftung geht weniger Wärme verloren, als Sie vielleicht denken. Die kalte Frischluft kann schnell wieder erwärmt werden, und in den Wänden und Gegenständen im Raum bleibt die Wärme gespeichert. Die frische, erwärmte Luft kann nun wieder Feuchtigkeit aufnehmen. Wiederholen Sie diesen Vorgang mindesten zweimal pro Tag: Denn ein einmaliges Lüften reicht aufgrund der “hermetischen” Abdichtung von Fugen und Spalten heute nicht mehr aus, und eine längere Lüftungsdauer führt nur zur Auskühlung des Raumes – sprich: Energieverlust.

 

 

Vorheriger Beitrag
Für ein langes Holzleben.
Nächster Beitrag
Wir begrüßen das neue Ausbildungsjahr.

Ähnliche Beiträge

Menü